Verschiedene Schutzverglasungen und ihre Besonderheiten

Verschiedene Schutzverglasungen und ihre Besonderheiten

Schutzverglasungen sind ausnahmslos Varianten von Mehrscheibenisolierverglasungen und bringen je nach Aufbau unterschiedliche Eigenschaften mit.

Da seit einigen Jahrzehnten die Glasfläche im Verhältnis zur gemauerten Fläche stetig ansteigt, gewinnen derartige Spezialverglasungen immer mehr an Bedeutung. Der Vorteil bei allen: Sie helfen durch ihre wärmedämmenden Eigeschaften auch, Energie zu sparen!

Schallschutzverglasung

  • Schallschutzverglasungen werden vor allem in Gebieten mit hohem Lärmaufkommen verwendet, beispielsweise in der näheren Umgebung von Flughäfen oder Autobahnen.
  • Durch die Anordnung von zwei oder drei ungleich dicken Glastafeln hintereinander werden verschiedene Schallfrequenzen abgedämpft. Für eine weitere Dämmung sorgen die unterschiedlichen Abstände der Scheiben zueinander.
    Schallschutzverglasung zweifach
    Schallschutzverglasung zweifach

    Schallschutzverglasung dreifach
    Schallschutzverglasung dreifach
  • Die Scheibenzwischenräume können bei Bedarf mit einem Spezialglas gefüllt werden, das weitere Frequenzen abschirmt.

Brandschutzverglasung

  • Brandschutzgläser werden vor allem in Gebäuden mit einem stetig hohen Personenaufkommen verwendet wie beispielsweise in Einkaufs- oder Bildungszentren und Veranstaltungshallen. Sie vereinfachen im Falle eines Brandes die Räumung, indem sie das Gebäude in Brandabschnitte unterteilen.

    Brandschutzverglasung
    Brandschutzverglasung
  • Verbaut werden hierbei zwei Einscheibensicherheitsgläser, deren Zwischenraum mit einem Brandschutzgel aufgefüllt ist. Die dem Feuer zugewandte Glasfront zerplatzt im Brandfall und das dahinter befindliche Gel schäumt auf. Im aufgeschäumten Zustand kann es je nach Einstufung der Brandschutzklasse für eine bestimmte Zeit die Hitze absorbieren.

    Brandschutzverglasung bei Feuer
    Brandschutzverglasung bei Feuer

Sonnenschutzverglasung

  • Sonnenschutzgläser werden vorwiegend an den großflächigen Fensterfronten von Bürogebäuden verbaut. Sie sollen ein übermäßiges Aufheizen der Innenräume verhindern und so den Einsatz von Klimaanlagen reduzieren, um die Energiekosten zu senken.
  • Es gibt zwei Arten von Sonnenschutzverglasungen, die auch kombiniert werden können:
    • Die außen liegende Scheibe ist auf der Innenseite – oder beidseits – mit einer Metallschicht bedampft, die das einfallende Licht teilweise reflektiert.

      Bedampftes Glas
      Bedampftes Glas
    • Bei Colorverglasungen ist die außen liegende Scheibe getönt, um das einfallende Licht teilweise in Wärme umzuwandeln.
Getoentes Glas
Getoentes Glas

 

Als nächstes besprechen wir das Thema „Sicherheitsverglasung – wie sie funktioniert, was sie ausmacht„.